Szenen des Lebens

„Die Dramaturgie (…) ist perfekt (…)“, schreibt die FAZ. Tatsächlich hätte der Projektverlauf kaum „aufregender“ sein können. Corona, Lockdown, Schließung der Museen, Stillstand. #wirbleibenzuhause, #closedbutopen und dann doch: #openbutsafe!

Pünktlich zur Aufhebung des Shutdowns ist die neue Sonderausstellung „Szenen des Lebens | Ein japanischer Paravent und seine Geschichte/n“ im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig fertig. Seitdem begeistert das Hauptobjekt – ein byōbu  Besucher*innen mit Erinnerungen an volle Straßen, buntes Treiben und Großveranstaltungen wie die dargestellte auf der Shijō-Straße in Kyoto. „Eigentlich wollte ich dieses Jahr nach Japan … leider unmöglich. Umso schöner, dass diese Ausstellung ein bisschen wie eine Reise dorthin ist.“, lesen wir im Gästebuch und freuen uns!

Sonderausstellung: 07.05.2020 – 17.01.2021
_Ausstellungsgrafik und -architektur: Funkelbach
_Werbemittel/Begleitmedien: Funkelbach
_Kuratorinnen: Angelica Hoffmeister-zur Nedden, Dr. Agnes Matthias
_Auftraggeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden


Zurück